Newsletter

Newsletter #3 – Antrag stellen

Hallo Ihr Lieben,
heute meldet sich auf dem Newsletter-Verteiler der Aktion Euer Jura-Team zum Endspurt für die Aktionswoche:Wenn Ihr im Rahmen der Aktionswoche noch einen eigenen Antrag stellen wollt, dann ist es jetzt allerhöchste Zeit, aktiv zu werden. Denn folgende Dinge solltet Ihr dann jetzt schnellstmöglich angehen:

1.    Antrag schreiben – Jetzt auch endlich mit binären Musteranträgen!
2.    Meldet Euch beim Jura-Team – Für mehr Sichtbarkeit der Aktion!
3.    Antrag stellen!
4.    Im Anschluss: Kampagne informiert halten und nach einer Ablehnung innerhalb eines Monats klagen!

    1.    Antrag schreiben – Jetzt auch endlich mit binären Musteranträgen!

Auf unserer Webseite gibt es bereits viele Vorlagen – trotzdem benötigt das Schreiben und auch gegebenenfalls das Besorgen weiterer Unterlagen, die eingereicht werden sollen, einige Zeit. Daher ist es jetzt wirklich allerhöchste Zeit, mit dem Schreiben eures Antrags loszulegen.
Auch die letzten Musteranträge sind nun endlich fertig und auf unserer Webseite verfügbar. Die Musteranträge an das Standesamt auf eine Personenstandsänderung zu männlich oder weiblich und an das Gericht auf einen nicht-binären oder einen binären Eintrag nach dem TSG sind seit dieser Woche online. Bitte entschuldigt, dass es insbesondere mit den binären Anträgen so lange gedauert hat, denn wir haben uns viel Zeit für eine ideale Argumentation genommen.

Aufgrund verschiedener Nachfragen haben wir auch noch weitere ergänzende Informationen auf unsere Webseite gestellt – schaut doch mal vorbei: https://aktionstandesamt2018.de

    2.    Meldet Euch beim Jura-Team – Für mehr Sichtbarkeit der Aktion!

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr uns Eure Antragsentwürfe gerne per E-Mail schicken (jurateam@aktionstandesamt2018.de) und wir versuchen, Euch schon vorab Feedback zu geben. Je früher wir eure Unterlagen erhalten, desto besser. Auch wenn Ihr keinen Bedarf nach Feedback habt, wäre es super, wenn Ihr uns Eure Anträge schickt, damit wir einen Überblick behalten können.
Wir bemühen uns, all eure Fragen so schnell und so gut wie möglich zu beantworten, dennoch kann es manchmal ein paar Tage bis zu einer Antwort dauern.

Egal, ob Ihr uns eure Antragsentwürfe schickt oder nicht, wäre es sehr hilfreich, folgende Infos von Euch übermittelt zu bekommen:
Welchen Antrag stellt Ihr und welches ist das zuständige Standesamt?
Falls Ihr uns euren Antrag schickt, ergeben sich diese Informationen aus dem Antrag. Bei allen anderen wäre es super, wenn Ihr uns zumindest kurz mitteilt, ob Ihr eine Streichung des Personenstandes oder eine Änderung beantragt und welchen Begriff Ihr eintragen lassen wollt. Und ob Ihr zusätzlich einen Antrag auf eine Namensänderung oder Namensergänzung stellt.
Auf die konkreten Antragsdaten, die mit Eurem Namen verknüpft sind, kann nur das interne Jura-Team zugreifen. Eine grobe Übersicht, welche Anträge wo gestellt werden, stellen wir auch den unterstützenden Anwaltskanzleien zur Verfügung. Dort sind aber keine Personalien enthalten.

Auf der Website soll zudem eine Landkarte entstehen, auf der eingetragen wird, bei welchen Standesämtern welche Anträge gestellt werden – also beispielsweise „Schwelm: Antrag auf Eintragung als divers“. Falls Ihr nicht wollt, dass Euer Antrag dort erscheint, teilt uns das bitte explizit mit. Wenn Ihr uns über andere Kanäle als die Jura-Mailadresse bereits mitgeteilt habt, wo Ihr welchen Antrag stellt, wäre es sehr hilfreich, das auch kurz zu erwähnen, damit wir keine Anträge doppelt zählen. Falls Ihr, über diese reine Zählung des Antrags hinaus, noch weiter Lust habt, mitzumachen: Ladet Euch unter https://aktionstandesamt2018.de/mitmachen/fotoaktion/ eine der drei Grafik-Vorlagen herunter, gestaltet sie für Euch, macht ein Selfie oder ein Bild von Eurem Haustier und ladet es mit den Hashtags #MeineDritteOption und #AktionStandesamt2018 bei Facebook, Instagram oder Twitter hoch!
Und wer keinen Social-Media-Account hat: Schickt uns einfach eine E-Mail mit Bildanhang an mobi@aktionstandesamt2018.de

    3.    Antrag stellen!

Der Antrag kann persönlich abgegeben oder auch per Post versendet werden. Wenn Ihr den Antrag gerne persönlich, aber in einer anderen Stadt als der für Euch zuständigen, abgeben wollt, dann fragt bei diesem Amt nach, ob sie den Antrag entsprechend weiterleiten werden.
Wir haben für Euch auch ein Begleitschreiben zu eurem Antrag verfasst, welches Ihr auf unserer Webseite findet. Falls Ihr Euer Kommen im Vorfeld ankündigen wollt, haben wir auch ein Ankündigungsschreiben vorformuliert. Auch dieses Muster findet Ihr auf der Webseite.

Und bitte dran denken: Das Presseteam und unser Social-Media-Team freuen sich über Fotos, Berichte, Statements u.ä. zu Eurer Antragstellung.
In manchen Städten gibt es bereit Termine für ein gemeinsames Abgeben der Anträge. Falls es das in Euren Städten noch nicht gibt, versucht doch einfach selbst, ein paar Leute mitzunehmen, um die Abgabe zum Event zu machen, oder kontaktiert uns über die info@aktionstandesamt2018.defür eine mögliche Vernetzung mit anderen Menschen.

    4.    Im Anschluss: Kampagne informiert halten und nach einer Ablehnung innerhalb eines Monats klagen!

Bitte meldet Euch nach der Aktionswoche nochmals bei uns und teilt uns mit, ob Ihr den Antrag einreichen konntet und ob Ihr vielleicht auch schon eine Reaktion darauf erhalten habt. Wenn Ihr eine mündliche Ablehnung erhaltet, dann besteht darauf, diese schriftlich ausgestellt zu bekommen und weist nochmals darauf hin, dass auch ein Standesamt bei Gericht um eine Entscheidung bitten kann.
Wenn Ihr eine schriftliche Ablehnung erhaltet, dann muss diese aussagen, bei wem und in welcher Frist Ihr gegen diese Ablehnung Rechtsmittel einlegen könnt. Diese Frist ist wichtig! Ihr müsst innerhalb dieser Frist Klage erheben, um die Ablehnung des Standesamtes durch ein Gericht überprüfen lassen zu können. Eine Klage oder auch einen ganzen Antrag wieder zurückzunehmen, ist jederzeit problemlos möglich. Das heißt, wenn Ihr unsicher seid, ob Ihr klagen wollt, dann ist unsere Empfehlung, besser erst einmal Klage zu erheben und diese im Zweifell später zurücknehmen. Die reinen Gerichtsgebühren (ohne Gutachten und ohne Anwaltskosten) sind nicht sehr hoch und werden im Falle einer Rücknahme auch reduziert.

Und meldet natürlich auch gerne an uns, wenn Ihr eine schriftliche Reaktion bekommt – sowohl bei einer Ablehnung, als auch wenn eure Anträge erfolgreich sind. Nur so können wir unsere Arbeit als Jura-Team für die gesamte Kampagne und alle antragstellenden Personen erfolgreich fortsetzen.

Wir sind jetzt schon sehr gespannt, wie viele Anträge es letztlich werden und freuen uns, mit Euch zusammen, für mehr Rechte für Inter* und Trans* und für mehr Sichtbarkeit zu sorgen.

Herzliche Grüße
Euer Jura-Team der

 # AktionStandesamt2018

Facebook https://www.facebook.com/AktionStandesamt/
Twitter https://twitter.com/standesamt2018

— — —
– Um den Newsletter abzubestellen, antworte einfach auf diese E-Mail mit dem Text „Abbestellen“.
– Um Deinen Namen / Deine Anrede zu ändern, antworte einfach auf diese E-Mail mit dem Text „Name: …“ und Deinem Wunschnamen.
– Um Deine E-Mail-Adresse zu ändern, bestelle bitte diesen Newsletter ab und trage Dich mit der neuen E-Mail-Adresse erneut auf der Webseite für den Newsletter ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s