Selbst einen Antrag stellen in der Aktionswoche

Zentrale Aktionsform der Aktion Standesamt ist, dass wir gleichzeitig Anträge auf unseren individuell richtigen Geschlechtseintrag bei den verschiedenen Standesämtern stellen. Damit verleihen wir unseren Forderungen praktischen Ausdruck: Wir tun bereits aufmüpfig das, was wir von der Politik auch in Gesetzesform fordern. Statt passiv auf eine Gesetzesreform zu warten, setzen wir unsere Grundrechte aktiv um.

Wenn auch Du einen Antrag auf Streichung oder Änderung deines Geschlechtseintrags und/oder deines Namens stellen willst, bietet Dir die Kampagne dabei Unterstützung an. Die Kampagne hat ein Jurateam, das uns berät und außerdem eine ganze Reihe von Informationsmaterialien und Dokumenten für die Antragsstellung vorbereitet.

In der Woche vom 08. Oktober an werden dann die Anträge gemeinsam als Protestform bei den Standesämtern eingereicht. Ob für Deine Stadt bereits etwas geplant ist, erfährst Du bei unseren Terminen. Wenn Du bei Dir in der Stadt selbst eine Aktion auf die Beine stellen willst. Du kannst auch einfach alleine oder mit Freund*innen beim Amt vorbei gehen oder den Antrag per Brief stellen.

Juristische Unterstützung von Fachleuten

Vornweg: Nimm Dir ausreichend Zeit Deinen Antrag vorzubereiten. Es ist nicht nur Arbeit, den Musterantrag auf Dich passend umzuschreiben und die nötigen Unterlagen zu besorgen. Beim Ausformulieren können auch viele Fragen in Dir aufkommen, über die Du vielleicht länger nachdenken oder mit Leuten sprechen möchtest.

Und außerdem bleibt dann auch genug Zeit, damit wir vom Jurateam Dir alle Fragen beantworten und Deinen Antrag – wenn Du das magst – gegengelesen können.

Für allgemeine Fragen steht Dir das bundesweite Jurateam unter jurateam@aktionstandesamt2018.de zur Verfügung. Der Fingerprint unseres PGP-Schlüssels lautet F96E 6AEE A0A2 A5FE 924A C4B7 7B1A 110B 8E8A 5AA0, ihr könnt ihn hier herunterladen: aktion-standesamt-2018_juraag-0x8e8a5aa0.zip (ZIP-Datei).

In den Regionen und Städten Berlin, Hamburg/Norddeutschland, Hessen/Süddeutschland und NRW (und vermutlich bald auch Sachsen) konnten wir eine lokale Support-Struktur aufbauen. Dort findest Du Anwaltskanzleien, die mit der Kampagne solidarisch sind. Diese Kanzleien beraten Dich und lesen Deinen fertigen Antrag noch einmal gegen, geben Hinweise und machen juristisch-formale Verbesserungsvorschläge. Ggf. kann zusammen mit diesen Kanzleien auch eine weitere Klage vor den Gerichten verfolgt werden.

Die Kontaktinformationen für Deine Region kannst Du beim Jurateam unter jurateam@aktionstandesamt2018.de erfragen. Sollte Deine Region nicht extra aufgeführt, hilft Dir ebenfalls das Jurateam weiter.

Jura-FAQ

Die gesamten Jura-FAQ findest Du hier. Oder lade Dir die FAQ hier als PDF herunter.

Musteranträge

Hier sind alle Anträge, die euch unsere Jura AG erarbeitet hat:

Hinweis: am Leitfaden zur Antragstellung findet ihr weitere Informationen zur Auswahl des „richtigen“ Musterantrags. Für besondere Konstellationen haben wir weitere Textbausteine erstellt, die er in die jeweiligen Anträge bei Bedarf einfügen könnt:

Als Anschreiben an das Standesamt kannst du diesen Musterentwurf für ein Begleitschreiben verwenden und gerne auch deinem eigenen Stil entsprechend anpassen:

Wollt ihr eure Aktion bereits im Vorfeld dem Standesamt anmelden, damit die sich darauf einstellen können, könnt ihr dieses Ankündigungsanschreiben als Muster verwenden:

Außerdem gibt es individuelle, anonymisierte Anträge als Beispiel wie ein Antrag fertig aussehen kann:

Leitfaden zur Antragsstellung

Wir haben euch einen Leitfaden für die Antragstellung zusammengestellt. Und hier findet ihr eine Übersicht über mögliche Kosten für Klagen, wenn der Antrag abgelehnt wird (PDF-Datei).

Jura-FAQ für Anträge mit Auslandsbezug

Die Jura-FAQ/Auslandsbezug findest hier. Oder lade dir die FAQ hier als PDF herunter.


Anmerkung: Alle Informationen und die Musteranträge sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden. Eine Garantie können wir Dir aber nicht geben. Wir bewegen uns in einem Bereich in dem vieles nicht geregelt ist bzw. die geltenden Gesetze nicht genau zur Situation passen. Bitte setze Dich auch mit den möglichen Risiken und Nebenwirkungen Deines Antrags auseinander.